Hallo !

Willkommen bei uns Waldwichteln!

» Unsere Krippe soll ein Ort für liebevolle Betreuung, frühkindliche Bildung und kindgerechte Erziehung sein.
Wir möchten ein Umfeld schaffen, in dem sich die Kinder geborgen, angenommen und respektiert fühlen.«

Aktuelles

Schliesstage

Damit Mama nicht vor verschlossener Tür steht: Hier unsere aktuellen Schliesstage und Termine zum download.

Wichtelpost

Veranstaltungen, Neuigkeiten, Termine: Hier gibt es die aktuelle Wichtelpost im PDF - Format zum Herunterladen.

WALDKINDERGARTEN

Wann der Bauwagen und in Waldgruppe geschlossen hat: Hier unsere aktuellen Schliesstage und Termine zum download.

Themenkiste

NEU!! Hier findest Du Neues rund um den Alltag und um interessante Themen aus dem Kita-Leben.

Elternbeirat

Unser Elternbeirat - das Bindeglied zwischen Eltern, Träger und Personal, stellt sich vor!

WALDKINDERGARTEN

Unsere Wichtel werden groß! Im März 2020 öffnen wir unseren Waldkindergarten - Voranmeldebogen zum download

Wir sind die Steckster Waldwichtel!

» Es ist uns wichtig den Kindern Autonomie und Partizipation im Alltag zu ermöglichen. Sie sollen selbständig und aktiv an ihrer Umwelt und an dem Tagesablauf teilnehmen. Liebevolle Zuwendung, Wertschätzung und der respektvolle Umgang mit jedem einzelnen ist Grundgedanke unserer pädagogischen Haltung..«

Leitbild des Trägers

Konzeption

Elternbeirat

Tagesablauf

Mahlzeit!

HIER wichteln wir! Grundriss & Bilder

Leitende Gedanken des Trägers

»Wer das Reich Gottes nicht empfängt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen", hat Jesus zu seinen Jüngern gesagt und die Kinder »geherzt« und gesegnet.

Liebe Leserinnen und Leser,

Kindertagesstätten sind Bildungseinrichtungen. Denn in den ersten Lebensjahren werden Verhaltensweisen erlernt, Lernstrategien erprobt und soziale Kompetenzen erworben, die für das spätere Leben prägend sind. Dabei sind Spielen und Lernen keine Gegensätze. Im Spielen zu lernen und das Lernen als Spiel zu verstehen sind grundlegend für die frühkindliche Bildung. In all unseren Kindertagesstätten lernen Kinder miteinander und voneinander und jeder ist willkommen.

Unter evangelischer Trägerschaft ist es unser Ziel, die uns anvertrauten Kinder in dieser spannenden Lebensphase zu begleiten, zu fördern und gemeinsam mit den Eltern ein solides Fundament zu bauen für das, was danach kommt. Ausgehend von unserem christlichen Menschenbild, das für die Einzigartigkeit jedes Menschen, für die freie und demokratische Entwicklung und die Wertschätzung der Unterschiedlichkeit steht, ist es uns eine stete Verpflichtung, vom einzelnen Kind und seinen individuellen Bedürfnissen auszugehen.

Der Bayerische Bildungs- und Erziehungsplan (BEP) ist uns dabei Grundlage und eine wertvolle Hilfe. In spielerischer Weise sollen die Kinder naturwissenschaftliche und religiöse, musische und sprachliche, soziale und körperliche, mathematische und ästhetische Zusammenhänge erahnen und Lust bekommen, mehr davon zu erfahren und auszuprobieren.

Unsere Kindertagesstätten nehmen aktuelle Entwicklungen auf und integrieren sie innovativ und reflektiert in die pädagogische Arbeit ein. Bei allem Tun steht die inklusive Haltung im Vordergrund und treibt uns an. Fachlich unterstützt werden wir dabei von eigenen Inklusionsfachkräften. Die gemeinsam erarbeiteten Regeln des Zusammenlebens, basierend auf Partizipation und Teilhabe, prägen unser Miteinander.

Insoweit ist unsere Konzeption nie fertig, sondern sie lebt von der Veränderung, die uns alltäglich umgibt. Dabei sehen wir die Veränderungen als Chance und sind offen für die Herausforderungen, die sich uns stellen.

Die Kindertagesstätten prägen zudem eine enge, vertrauensvolle Zusammenarbeit von Trägervertretung, Leitung, Team und Elternbeirat. Unsere Teams werden durch regelmäßige Supervision unterstützt und nehmen selbstverständlich und kontinuierlich an Fort- und Weiterbildung teil.

Wir freuen uns, wenn wir Sie als Familie in unseren Einrichtungen willkommen heißen dürfen, um gemeinsam ein Stück Lebensweg miteinander zu gehen.

Katharina Wagner, Pfarrerin

EINGEWÖHNUNG

Anmeldung

Nach dem Anmeldegespräch folgt zeitnah zum ersten Krippentag ein Aufnahmegespräch, bei dem alle wichtigen Informationen, z.B. genauer Aufnahmetag, benötigte Utensilien, Ablauf in der Krippe, Infos zur Eingewöhnungsphase etc. an die Eltern weitergegeben werden. Auch werden Informationen zum Kind dokumentiert, z.B. Vorlieben des Kindes, Essens- und Schlafrhythmus, Wickelzeiten, Allergien, welche Bezugsperson kennt das Kind u.ä.

Das Wichtigste zur Eingewöhnung

Den Wiedereinstieg in den Beruf sollte man erst etwa einen Monat nach dem Aufnahmetag des Kindes terminieren. Während und auch kurz nach der Eingewöhnung empfehlen wir keinen Familienurlaub einzuplanen. Die Eingewöhnungsphase dauert etwa drei Wochen. Die ersten Besuche dauern nicht länger als eine Stunde und werden in den folgenden Tagen ausgedehnt. Während diesen ersten Tagen wird eine Bezugsperson (Mama, Papa,...) gemeinsam mit der Erzieherin immer beim Kind sein. In der Regel wird am vierten Tag das erste Mal eine kurze Trennung von der Bezugsperson stattfinden, dessen Dauer allmählich gesteigert wird. Auch die Essens- und oder Pflegesituation wird in dieser Zeit Stück für Stück von der Erzieherin übernommen. Dieser behutsame Start ist für uns sehr wichtig, damit sich jedes Kind bei uns wohl fühlt und in seiner Entwicklung optimal unterstützt und begleitet wird. Unser Ziel ist der Aufbau einer verlässlichen Bindungsbeziehung zwischen Erzieherin und Kind als Grundlage für kindliches Explorationsverhalten und als Baustein für positive Entwicklungsergebnisse.

weitere Informationen & Bilder finden Sie in unserer Konzeption

Team

Elke Conti

Leitung

»Das Gras wächst nicht schneller,
wenn man daran zieht!«

afrikanisches Sprichwort

Lea Wojnar
Theresa Weinlein

Theresa Weinlein

»Alle sagten: „Das geht nicht!“ Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht. «

Goran Kikic

Marina Schuster

»Kinder sind Engel, deren Flügel schwinden, während ihre Füße wachsen«

französisches Sprichwort

Sandra Hofmann

Gruppenleitung

»Wir können für unsere Kinder nicht jeden Tag die Sonne scheinen lassen, aber bei Regen können wir den Regenschirm halten.«

E. Gombault

Manuela Griebert

»Kinder sind wie kleine Sonnen, die auf wundersame Weise Wärme, Glück und Licht in unser Leben bringen«

Kartini Diapari-Öngider

Melanie Öhrlein

»Solange die Kinder noch klein sind, gib ihnen Wurzeln.
Sind sie groß, gib ihnen Flügel.«

indische Weisheit<

Kerstin Fertig
Schneckengruppe

Kerstin Fertig

Gruppenleitung

»Bei der Erziehung muss man etwas aus dem Menschen herausbringen. Und nicht in ihn hinein.«

Friedrich Fröbel

Silke Scholz

»Hilf mir, es selbst zu tun!«

Maria Montessori

Elke Conti

»Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht!«

afrikanisches Sprichwort

Waldkindergarten

Melanie Jung

Gruppenleitung

»Sag es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern. Lass es mich tun, und ich werde es verstehen.«

Konfuzius

Melanie "Meli" Holzapfel

»Alleine durch Respekt, Lob und Anerkennung können wir Kinder zu wahren Heldentaten verführen.«

unbekannt

Mariana
Mariana

Mariana Schöning

Unsere Küchenfee

Epifania Gibaldi & Marzena Viktor
Reinigungspersonal

Epifania Gibaldi

KONTAKT

Evang. Kinderkrippe Waldwichtel
Am Dreispitz 64
63811 Stockstadt am Main
Tel.: 06027 - 7868
 kontakt@waldwichtel-kinderkrippe.de

TRÄGER

Pfarrerin Katharina Wagner
ev-luth. Kirchengemeinde St. Markus
Schulstr. 1
63801 Kleinostheim
Tel.: 06027 - 8131

Leitung: Elke Conti

IMPRESSUM - DATENSCHUTZ

www.waldwichtel-kinderkrippe.de

Der Träger der Einrichtung erklärt sich nicht bereit zur Teilnahme an Streitbeilegungsverfahren vor Verbraucherschlichtungsstellen im Sinne von § 36 Abs. 1 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG). Davon unberührt ist die Möglichkeit der Streitbeilegung durch eine Verbraucherschlichtungsstelle im Rahmen einer konkreten Streitigkeit bei Zustimmung beider Vertragsparteien (§ 37 VSBG).