Organisation

Auf dieser Seite erfahren Sie alles, was für Ihr Kind und Sie als Eltern als Wichtel interessant ist.

 

Name und Anschrift des Trägers und der Einrichtung


Evangelische Kinderkrippe "Waldwichtel"

Pfarrerin Katharina Wagner

Am Dreispitz 64
63811 Stockstadt

Evangelisch lutherische Kirchengemeinde St. Markus

Schulstr. 1
63801 Kleinostheim

Öffnungszeiten und Schließtage

Montag bis Freitag: 7 - 17 Uhr

Ferien und andere noch anfallende Schließtage werden rechtzeitig, meist zu Beginn jedes Krippenjahres mitgeteilt.
Beim Aufnahmegespräch geben die Eltern ihre individuellen Betreuungszeiten an, die wir unter pädagogischen, gruppenspezifischen und ökonomischen Kriterien berücksichtigen werden.
Gemäß den Bestimmungen des Bayer. Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz (BayKiBiG) und in Absprache mit dem Träger ist eine wöchentliche Mindestbuchungszeit von 20 Stunden, bei 5 wöchentlichen Anwesenheitstagen Voraussetzung.

monatliche Beiträge

Unsere Beträge sind Pauschalbeiträge, d.h. Windeln, Frühstück, warmes Mittagessen, Snacks, Getränke und Hygieneartikel sind inklusive.

20 - 25 Wochenstunden

mehr als 4 bis einschl. 5 Stunden

225 €

26 - 30 Wochenstunden

mehr als 5 bis einschl. 6 Stunden

250 €

31 - 335 Wochenstunden

mehr als 6 bis einschl. 7 Stunden

275 €

26 - 40 Wochenstunden

mehr als 7 bis einschl. 8 Stunden

300 €

41 - 45 Wochenstunden

mehr als 8 bis einschl. 9 Stunden

325 €

mehr als 9 Stunden

350 €

So wird Ihr Kind ein Wichtel

Neben Kontaktaufnahme per mail oder Telefon können Sie auch gerne einfach während unseres Öffnungszeiten vorbeischauen. Wir vereinbaren gerne einen Termin mit Ihnen!

Nach dem Anmeldegespräch folgt zeitnah zum ersten Krippentag ein Aufnahmegespräch, bei dem alle wichtigen Informationen, z.B. genauer Aufnahmetag, benötigte Utensilien, Ablauf in der Krippe, Infos zur Eingewöhnungsphase etc. an die Eltern weitergegeben werden. Auch werden Informationen zum Kind dokumentiert, z.B. Vorlieben des Kindes, Essens- und Schlafrhythmus, Wickelzeiten, Allergien, welche Bezugsperson kennt das Kind u.ä.
Nach Aufnahme folgt eine begleitende Eingewöhnungsphase von ungefähr zwei bis drei Wochen, die individuell dem Kind angepasst wird.

Richtlinien für Krankheiten

Kranke Kinder gehören ins Bett und zu den Menschen, die für sie sorgen, nicht in die Krippe.

Wir wissen und verstehen, dass es nicht immer leicht ist andere Betreuung zu organisieren bzw. zu Hause zu bleiben. Aber im Vordergrund steht das Wohl des Kindes, zum einen des kranken Kindes, zum anderen aber auch das Wohl der anderen Krippenkinder. Die Gesundheit der Mitglieder des Betreuungsteams findet dabei aber ebenso Berücksichtigung. Bei personellen Krankheitsfällen ist der reibungslosen Ablauf unserer pädagogischen Arbeit erschwert.

Bei Fieber

wird das Kind so schnell wie möglich abgeholt. Es darf nur völlig fieberfrei wieder kommen - ohne Einnahme von Medikamenten.

Erkältungskrankheiten:

ein Schnupfen ist nicht allein Grund zu Hause zu bleiben. Wenn der Allgemeinzustand Ihres Kindes aber deutlich beeinträchtigt ist: starker gelblicher Nasenschleim, starke Weinerlichkeit, sollte Ihr Kind zu Hause bleiben.

Heftiger Husten

ist ebenfalls eine Grund für heimische Ruhe.

Kinderkrankheiten:

das Kind ist von der Einrichtung fernzuhalten, bis die Ansteckungsgefahr vorüber ist.

Bindehautentzündung:

da diese sehr häufig ansteckend ist, ist das Kind unbedingt sofort abzuholen und darf die Krippe erst besuchen, wenn die Symptome völlig verschwunden sind oder eine Ärztin/ein Arzt die Ansteckungsfreiheit mit Attest bestätigt.

Erbrechen und/oder Durchfall:

das Kind ist sofort abzuholen. Es darf erst nach einem Tag frei von Symptomen die Krippe wieder besuchen.

Läusebefall:

die Krippe darf erst wieder besucht werden, wenn das Kind vollständig läuse-und nissenfrei ist. Die ganze Familie ist in die Behandlung einzubeziehen und die Folgebehandlung ist unbedingt durchzuführen.
Im Einzelnen benannt wurden nur die häufigsten Krankheitsfälle. Für die nicht genannten Krankheiten gelten die Regeln entsprechend, insbesondere ist bei Ansteckungsgefahr das Kind immer von der Einrichtung fernzuhalten. Bitte denken Sie daran, Ihr Kind im Krankheitsfall zu entschuldigen. Die Eltern stellen sicher, dass sie (ggf. über Dritte) immer telefonisch erreichbar sind. Die Einrichtung kann nach eigenem Ermessen und bei Bedarf ein ärztliches Attest verlangen.

Vielen Dank, auch im Sinne Ihres Kindes,
Ihr Krippenteam

Unsere Themenkiste

Wenn Kinder beissen

Trotzphase

Wichtelpost - Archiv

September 2018

Juni 2018

Dezember 2017

Herbst 2017

Sommer 2017

Frühjahr 2017

Weihnachten 2016

September 2016

Mai 2016

Dezember 2015

Sommer 2015

Dezember 2014

Herbst 2014

Sommer 2014

Frühjahr/Sommer 2014

Ostern 2014

KONTAKT

Evang. Kinderkrippe Waldwichtel
Am Dreispitz 64
63811 Stockstadt am Main
Tel.: 06027 - 7868
 kontakt@waldwichtel-kinderkrippe.de

TRÄGER

Pfarrerin Katharina Wagner
ev-luth. Kirchengemeinde St. Markus
Schulstr. 1
63801 Kleinostheim
Tel.: 06027 - 8131

Leitung: Elke Conti

IMPRESSUM - DATENSCHUTZ

www.waldwichtel-kinderkrippe.de

Der Träger der Einrichtung erklärt sich nicht bereit zur Teilnahme an Streitbeilegungsverfahren vor Verbraucherschlichtungsstellen im Sinne von § 36 Abs. 1 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG). Davon unberührt ist die Möglichkeit der Streitbeilegung durch eine Verbraucherschlichtungsstelle im Rahmen einer konkreten Streitigkeit bei Zustimmung beider Vertragsparteien (§ 37 VSBG).